TISCHTENNIS > Aktuelles

Abschlussbericht Saison 2013/14

kre. Die Saison 2013/14 ist vorbei, Zeit eine Bilanz für die neun Mannschaften der Tischtennisabteilung des TSV Gaildorf zu ziehen.

 

Nach dem dritten Platz der Vorsaison landete die Damenmannschaft in dieser Runde mit 17:15-Punkten auf Rang vier der Bezirksliga Heilbronn-Hohenlohe und bleibt damit das Aushängeschild der Gaildorfer Tischtennisabteilung. Bereits vor der Runde stand fest, dass das anvisierte Ziel Aufstieg aufgrund von starken Neuzugängen der Konkurrenz, die u.a. bereits in der rumänischen Jugendnationalmannschaft spielten, nicht möglich ist. Dennoch gehört die 18-jährige Alina Rehmann zu besten Spielerinnen der Liga.

Die Bilanzen: Alina Rehmann 16:5, Irene Kuhr 6:13, Rebecca Rehmann 11:11, Birgit Rehmann 12:7, Doppel 8:8.

Die erste Herrenmannschaft steigt nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse im Vorjahr wieder in die Kreisliga A ab. In einer nervenaufreibenden Rückrunde verspielten die Gaildorfer den siebten Platz der Vorrunde mit knappen Heimniederlagen gegen die direkten Konkurrenten SG Garnberg I und TSV Obersontheim I und landeten schlussendlich mit 8:28-Punkten auf Rang neun der Tabelle. Da neben dem SC Buchenbach II auch noch der FC Unterheimbach I aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse absteigen, besteht keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt. Bemerkenswert war insbesondere die Bilanz von Fabian Schuster, der sich trotz des Aufstiegs verbessert hat.

Die Bilanzen der Rückrunde in der Übersicht: Bernd Krey 11:6, Gerhard Rehmann 2:15, Peter Engel 5:12, Andreas Stieb 8:8, Fabian Schuster 9:5, Matthias Fruh 4:6, Daniel Eichele 0:2, Doppel: 10:18.

Die zweite Herrenmannschaft zittert noch um den Aufstieg von der Kreisklasse B2 West in die Kreisklasse A2 West, der am grünen Tisch entschieden wird. Da die Gaildorfer einen Satz weniger als der SV Großaltdorf I gewonnen haben, liegt das Team mit 29:7-Punkten auf Platz drei der Tabelle. Allerdings hat der Verein Einspruch gegen die kampflose 0:9-Wertung im Spiel gegen den SC Bühlertann I eingelegt, so dass bei einer Annulierung des Ergebnisses die Gaildorfer acht Sätze Vorsprung vor Großaltdorf hätten und in die Kreisklasse A2 aufsteigen würden. Besonders erwähnenswert ist, dass vom Stammpersonal lediglich Rainer Bauer eine negative Bilanz aufweist, Klaus Windmüller sich beim Spitzenspiel in Comburg reaktivieren ließ und Matthias Fruh der beste Spieler der Liga ist.

Die Bilanzen: Matthias Fruh 14:1, Rainer Bauer 6:8, Stefan Rehmann 7:4, Klaus Windmüller 1:1, Daniel Eichele 7:4, Werner Eichele 8:2, Alexander Klein 7:1, Andreas Goldmann 2:2, Doppel 19:7.

In ihrer zweiten aktiven Runde verbesserte sich die dritte Herrenmannschaft vom zehnten auf den siebten Tabellenplatz der Kreisklasse C4 West. Wurde in der letzten Saison noch kein einziges Spiel gewonnen, gab es nun sieben Erfolge bei elf Niederlagen. Obwohl Spitzenspieler Adrian Rapczynski zur PSG Schwäbisch Hall wechselte, verbesserten aufgrund häufiger Trainingsbesuche alle Spieler ihre Bilanz zum Vorjahr. Zudem standen insgesamt zehn Spieler zur Verfügung und auch die Jugendersatzspieler sammelten ausreichend Spielerfahrung.

Die Bilanzen: Alexander Klein 13:3, Robin Kelldorfner 3:10, Gabriel Rufael 4:3, Günter Scheurmann 0:2, Andreas Goldmann 11:4, Tim Schmetzer 1:9, Dimitri Zerbe 2:5, Kerem Ertuc 0:2, Thorsten Markert 3:3, Niklas Elßer 4:7, Doppel: 14:13.

Nach dem Aufstieg von der Kreisklasse A in die Kreisliga B1 West belegte die erste Jungenmannschaft mit 6:6-Punkten einen sehr guten vierten Tabellenplatz. Was Hoffnung gibt: Das Team kann auch in der kommenden Saison altersbedingt zusammenbleiben, in einer sehr ausgeglichenen Liga haben zudem drei von vier Stammspielern eine positive Bilanz.

Die Bilanzen: Gabriel Rufael 6:5, Finn Kuhr 4:6, Simon Werner 4:2, Dimitri Zerbe 3:2, Nina Schmetzer 0:1, Doppel: 6:6.

Nach dem zweimaligen Aufstieg landete die zweite Jungenmannschaft nun mit 4:12-Punkten auf Platz fünf der Kreisklasse A1 West. Da lediglich Nina Schmetzer eine positive Bilanz erzielen konnte, war trotz einer guten Doppelleistung nicht mehr drin.

Die Bilanzen: Nina Schmetzer 7:5, Elena Stieb 3:9, Kerem Ertuc 5:9, Tabea Pätzold 5:9, Thomas Weibert 1:1, Benjamin Zerrer 0:2, Doppel 6:8.

Die dritte Jungenmannschaft erreichte nach dem Aufstieg aus dem Vorjahr nun mit 5:9-Punkten den sechsten Platz der Kreisklasse C1 West. Da lediglich Marcel Köngeter eine positive Bilanz erzielen konnte, wurde trotz des guten Starts mit drei Siegen kein besseres Ergebnis erzielt.

Die Bilanzen: Marcel Köngeter 6:5, Maximilian Fischer 2:13, Niklas Rüdel 6:9, Nico Polzin 7:8, Oliver Reichel 2:0, Doppel: 4:8.

Neu im Spielbetrieb befand sich die vierte Jungenmannschaft in der Kreisklasse D West. Nach anfänglichen Problemen gelang dem Team mit 12:4-Punkten ein toller dritten Rang, punktgleich mit Meister und Vizemeister. Bemerkenswert, dass gleich drei Spieler unter den zehn Besten der Liga gelandet sind.

Die Bilanzen: Benjamin Zerrer 13:4, Konstantin Rehmann 14:3, Moritz Wahl 3:11, Oliver Reichel 11:4, Oliver Maas 0:2, Alexander Fischer 0:2, Doppel: 10:3

Ebenfalls neu im Spielbetrieb befand sich eine Mädchenmannschaft, die mit einem Durchschnittsalter von zehn Jahren auf Anhieb mit 5:5-Punkten auf dem dritten Platz der Kreisklasse A landete. Der zehnjährigen Aylin Yilmaz gelang zudem der Sprung auf Platz drei der Spieler-Rangliste der Liga.
Die Bilanzen: Aylin Yilmaz 9:1, Dunja Mohamed Mussa 2:4, Lea Lichtwark 0:2, Maria Alber 3:3, Lisa Binder 3:5, Emely Stieb 0:2, Doppel: 1:5.

Besonders erwähnenswert sind neben den Mannschaftsleistungen auch die Einzelerfolge von Gaildorfer Spielern.

So landeten bei den Bezirksmeisterschaften viele TSVler auf den vorderen Plätzen. Bei den Jungen U13 belegte Finn Kuhr (TSV Gaildorf) im Doppel den zweiten Platz, in der Konkurrenz Jungen-Doppel U 18B überraschten Gabriel Rufael und Dimitri Zerbe mit einem dritten Platz. Aylin Yilmaz wurde bei den Mädchen U12 Zweite im Doppel, in der Konkurrenz Mädchen U16 wurden Nina Schmetzer und Tabea Pätzold im Doppel Dritte.

Bei der Bezirksjahrgangssichtung des Tischtennis-Bezirks Hohenlohe nahmen sechs Spieler und Spielerinnen der Tischtennisabteilung des TSV Gaildorf teil. Am Erfolgreichsten schnitt Aylin Yilmaz bei den Mädchen U 12 ab, von acht Mädchen landete sie auf Platz drei, beim darauffolgenden Schwerpunkt erzielte sie einen tollen Rang acht.

In derselben Konkurrenz belegte Lisa Binder Platz sieben und Maria Alber Platz acht. Emely Stieb wurde in der Konkurrenz Mädchen U 11 Dritte, bei den Jungen U 11 belegte der jüngste Gaildorfer Teilnehmer Konstantin Rehmann auf Anhieb Platz fünf. Moritz Wahl landete bei den Jungen U 13 auf Rang elf..

Bemerkenswert ist auch die Trainingsbeteiligung: An drei Trainingsabenden befinden sich ca. 40 verschiedene Kinder und Jugendliche sowie 30 Aktive im Training.