TISCHTENNIS > News > Bericht vom 26.02.2018

Bericht vom 26.02.2018

Gaildorf I mit Kantersieg

Die erste Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Gaildorf bezwang am vergangenen Wochenende einen ersatzgeschwächten TTC Gnadental IV deutlich mit 9:1. Da Unterheimbach vollkommen überraschend das Lokalderby beim SC Michelbach/Wald verlor, haben die Gaildorfer nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer der Bezirksklasse B, Gruppe II.

Gegen den Tabellenvierten Gnadental, der auf seine Nummern zwei, drei und sechs verzichtete, machten die Gaildorfer nach den Doppeln alles klar und verloren nur drei Sätze in sieben Einzeln. Da fiel es auch nicht ins Gewicht, dass ausgerechnet das sonst so erfolgreiche Doppel eins der Gaildorfer, Gerhard Rehmann und Matthias Fruh, ihre Sätze dreimal mit zwei Punkten Differenz verloren und den Gästen aus dem Michelfelder Teilort den Ehrenpunkt überließen.

Im Einsatz für Gaildorf waren Gerhard Rehmann (2), Fabian Schuster (1), Andreas Stieb (1), Matthias Fruh (1), Omoniyi Ogunlade (1) und Alexander Klein (1), die Doppel gewannen Schuster/Stieb und Ogunlade/Klein.

Gaildorf II weiter auf Aufstiegskurs

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gewann die zweite Herrenmannschaft des TSV Gaildorf das so wichtige Duell der Verfolger in der Kreisliga B, Gruppe IV, hauchdünn mit 9:7 gegen den TTV Eutendorf I. Damit liegen die Gaildorfer weiterhin auf dem zweiten Platz und haben einen Punkt Vorsprung auf den RV Comburg und nach dem Lokalderby drei Punkte auf den TTV Eutendorf I.

Während die Gaildorfer komplett antraten, fehlten bei Eutendorf die Routiniers Uli Noller und Jürgen Werner. Die Begegnung schwankte nach dem 1:2-Rückstand aus den Doppeln hin und her, mal führten die Gäste mit einem Punkt, dann egalisierten die Gastgeber den Rückstand wieder und glichen aus. Der Durchbruch gelang den Gaildorfern dann allerdings im hinteren Paarkreuz, als Vater und Sohn Werner und Daniel Eichele ihre Begegnungen gewannen und den TSV erstmals mit 5:4 in Führung brachten. Andreas Goldmann und Alexander Klein bauten diese Führung nach einem Sieg für Eutendorf von Michael Zauner auf 7:5 aus. Diesen Rückstand konnten die Eutendorfer zwar auf 8:7 verkürzen, dann aber siegten die Hausherren im Schlussdoppel und besiegelten den 9:7-Heimsieg nach dreieinhalb Stunden Spielzeit.

Am Start für Gaildorf waren Rainer Bauer (1), Andreas Goldmann (1), Alexander Klein (2), Stefan Rehmann, Werner Eichele (2) und Daniel Eichele (1), die Doppel gewannen Bauer/Klein (2). Für Eutendorf im Einsatz waren Michael Zauner (2), Lazaros Mavromichalis, Alexander Noller (1), Dieter Brucker (1), Werner Munz und Tobias Hägele (1), die Doppel gewannen Zauner/Munz und Brucker/Hägele.

Herren III punkten überraschend gegen Tabellenführer

Ein intensives Wochenende liegt hinter der dritten Herrenmannschaft des TSV Gaildorf: Am Freitag verlor das Team knapp mit 7:9 beim Tabellenvierten TTC Gnadental VII, am Samstag gab es dagegen ein 8:8 gegen den Tabellenführer TTC Westheim II. Damit machte das Team von Robin Kelldorfner zwei Plätze in der Tabelle gut und liegt nun auf dem fünften Rang der Kreisliga C, Gruppe VI.

In Gnadental war für die Gaildorfer Vertretung in gut drei Stunden Spielzeit nicht mehr drin. Es wurden alle vier Spiele, die in den fünften Satz gingen, gewonnen und bei allen neun Niederlagen erzielten die Gaildorfer nur einen einzigen Satzgewinn.

Im Spiel gegen Westheim war nahezu ein ähnliches Bild erkennbar: Obwohl die Gäste 28:36-Sätze und 557:630-Bällen gewannen, lautete das Ergebnis 8:8-Unentschieden.

Wenn sich die Jugendspieler in den nächsten Wochen und Monaten weiterentwickeln und das Team in den entscheidenden Spielen in Bestbesetzung antritt, kann die Mannschaft in der kommenden Saison die positive Überraschung aus Gaildorfer Sicht werden.

Im Einsatz für den TSV waren Robin Kelldorfer (2 gegen Gnadental/2 gegen Westheim), Lukas Meng (-/2), Birgit Rehmann (2/-), Afaque Jajja (2/2), Günter Scheurmann (0/-), Oliver Maas (-/0), Rene Haag (-/0), Florian Sonner (-/1), Thomas Schmid (0/-) und Peter Goldmann (0/-). Die Doppel gewannen Kelldorfner/Jajja (1/-) und Meng/Sonner (-/1).

Jungen II unterliegen deutlich

Eine Klasse höher als in der Vorrunde verlor die zweite Jungenmannschaft auch ihr drittes Spiel in der Bezirksklasse B, gegen den SV Gründelhardt I setzte es nach knapp zwei Stunden Spielzeit eine deutliche 2:8-Niederlage.

Da mit Niklas Rüdel und Ilhan Colakoglu zwei Stammspieler fehlten, sprangen Oliver Maas und Max Nick aus der dritten Mannschaft ein. Zwar fiel das Ergebnis zu hoch aus, da die Gaildorfer beide Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, zweimal knapp im fünften Satz verloren, ansonsten war der Tabellenzweite deutlich überlegen.

Der TSV trat an mit Joshua Laun (1), Oliver Glaser, Oliver Maas und Max Nick, das Doppel gewannen Maas/Nick.

Jungen V zahlen Lehrgeld

Nach den ersten beiden gelungenen Spielen unterlag nun die fünfte Jungenmannschaft des TSV Gaildorf deutlich mit 0:10 gegen die PSG Schwäbisch Hall V in der Kreisklasse Süd.

In den knapp zwei Stunden Spielzeit kamen die Gaildorfer allerdings zweimal sogar in den Entscheidungssatz, so dass gegen den Tabellendritten sogar mehr drin war. Wenn die Mannschaft weiterhin zweimal in der Woche trainiert, ist gegen die Tabellennachbarn Eutendorf II und Bühlertann II in ihrer ersten Spielzeit überhaupt der erste Sieg drin.

Ihr Bestes für den TSV gaben Tobias Dietrich, Matthis Mundt, Janne Kuhr und Max Weidner.

Gelungenes Debüt

Im ersten Spiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga gewann die erste Mädchenmannschaft gegen den FC Langenburg I, den Tabellenzweiten der Vorrunde, in einem spannenden Spiel knapp mit 6:4.

In zwei Stunden Spielzeit zeigte sich die Ausgeglichenheit der Gaildorferinnen, die sich sogar noch eine Fünfsatzniederlage leisteten und trotzdem die Oberhand gegen die stärker eingeschätzten Gäste behielten.

Im Einsatz für den TSV waren Luise Michael (1), Emely Stieb (1), Lisa Binder (1) und Maria Alber (2), das Doppel gewannen Binder/Alber.

Knappe Niederlage

Mit 3:7 verlor die zweite Mädchenmannschaft gegen den TTC Kottspiel II in der Bezirksklasse A und wartet in der Rückrunde weiter auf den ersten Punktgewinn.

Die hart umkämpfte Partie gegen die Gäste aus dem Bühlertanner Teilort dauerte zwei Stunden und ging viermal in den Entscheidungssatz. Während die Gaildorferinnen bis zum 2:2 die Begegnung noch ausgeglichen hielten, brachen nach der doppelten Niederlage des hinteren Paarkreuzes alle Dämme und die Gegenwehr der Gaildorferinnen war gebrochen.

Wenn die Mannschaft von Elisa und Tabea Pätzold in den nächsten Wochen gut trainiert und in den Begegnungen gegen die Tabellennachbarn Untermünkheim und Langenburg II nahezu komplett antritt, sind die ersten Punkte möglich.

Die Fahnen des TSV vertraten Lea Lichtwark (1), Jule Liebhaber (1), Simone Brunsch und Emelie Kubin, das Doppel gewannen Brunsch/Kubin.

Zurück